Crossminton

Crossminton, das sich bis zum 30. Dezember 2015 noch Speed Badminton nannte, kombiniert als neueste Rückschlagsportart der Welt  Badminton, Squash und Tennis.
Es ist wie Badminton, aber so schnell wie Squash und so weit wie Tennis. Die Raffinesse dieser Racketsportart ist, dass ohne Netz, mit squashähnlichen Schlägern und mit federballähnlichen Spezialbällen, den Speedern gespielt wird. Diese sind selbst kleiner und schwerer als die ursprünglichen Federbälle und können bei Wind und sogar nachts mit Hilfe von Knicklichtern gespielt werden. Die Speeder erreichen Spielgeschwindigkeiten von bis zu 290 km/h.
Crossminton kann sowohl in der Sporthalle, auf dem Sportplatz, auf Rasen, am Strand oder im Park erlebt werden.
Mit dem Sport kann schon im Alter von 6 Jahren begonnen werden. Jüngere als auch ältere Generationen haben auch ohne vorherige Erfahrungen in Rückschlagsporten sehr schnelle Erfolgserlebnisse, da es einfacher und schneller im Vergleich zu Badminton und Tennis erlernbar ist.
Und zu dem hohen Spaßfaktor während des Speedens gibt es noch ein gutes Cardioworkout (Herz-Kreislauf-Training) inklusive.

Liebe Turn- und Wassersportler,
ein neues Jahr hat begonnen und die noch recht junge Sportart Speed Badminton musste sich einen neuen Namen geben. Die Wahlen innerhalb des Verbandes haben den Namen  CROSSMINTON ermittelt. Nun wird sich also nicht mehr zum „Speeden“ getroffen, sondern zum „Crossen“! Dem Akteur soll‘s egal sein, denn am Regelwerk ändert es nichts. Vielleicht werden durch die Auffrischung des Namens nun aber wieder vermehrt Trendsport-Begeisterte hellhörig und dazu aufgerufen, Speed Badminton unter einem neuen „Flutlicht“ zu betrachten.
Im vergangenen Jahr brannte das tatsächliche Flutlicht jeden Montagabend in der THG Halle, um das kleine Geschoss sichtbar zu machen. Nach dem sich einige Spieler der Falcons im Frühjahr 2015 dazu entschieden hatten, an den Hessen Open im Juni teilzunehmen, war das Feuer schnell entfacht. Nicht nur aus Freude am Schlägerschwingen zusammen zu kommen, sondern auch mal wieder im Wetteifer mit Anderen auf einem abgelegenen, aber windgeschützten Sportplatz ein Turnier zu absolvieren. Auch wenn niemand ins Finale vorstoßen konnte, waren die Einzel-, Doppel- und Mixed-Doppel-Begegnungen tolle Erlebnisse. Für die dritte Weltmeisterschaft die im August stattfand, traten ein paar Motivierte die Reise an. Auch wenn kein Pokal mit nach Hause gebracht werden konnte, Spaß hatten sie allemal. Das Outdoor-Training wurde vom Werferplatz des Jahnstadions in die tiefer gelegte „Blaue Arena“ am IfS Sportgelände verlagert und erwies sich als top Entscheidung!

Trainingszeiten

Sommer (ab April/Mai):

Montag: 20:00 - 22:00 Uhr
Anfänger u. Fortgeschrittene
Turnhalle Heinrich-Heine-Schule

Mittwoch: 17:00 - 19:00 Uhr
Anfänger u. Fortgeschrittene
Sportpark am Jahnstadion, "Werferplatz"

Winter (ab September/Oktober):

Montag: 20:30 - 22:00 Uhr
Anfänger u. Fortgeschrittene
Sporthalle: Theodor-Heuss-Gymnasium

Informationen

Geschäftsstelle
0551 - 705508