Rollerderby

Rollerderby ist ein weltweit rasant wachsender Vollkontaktsport auf Rollschuhen

Seit einiger Zeit bietet der Turn und Wassersportverein von 1861 Rollerderby an.
Diese Sportart ist ein weltweit rasant wachsender Vollkontaktsport auf Rollschuhen,  bei dem zwei Teams gegeneinander antreten. In Deutschland gibt es nur eine Bundesliga für Frauen*teams, es gibt aber auch Männer im Rollerderby. Auf einer ovalen Bahn fahren vier Spieler*innen pro Team in einem „Pack“ zusammen , während zwei Spieler*innen, die Jammer, versuchen, sich durch das Pack zu kämpfen. Jede überholte Gegenspieler*in bringt einen Punkt. Die gegnerischen Blocker wollen die Gegenspieler*in daran hindern und der eigenen Spieler*in beim Durchkommen helfen.  Dabei ist voller Körpereinsatz erlaubt, aber zum Beispiel keine Ellbogenchecks, keine Tritte, keine Schläge oder Kopfstöße.
Neben den Spieler*innen auf dem Track braucht es beim Rollerderby auch Schiedrichter*innen – mit Skates(Refs) und ohne (Non-Skating-Officials). Schreib uns gerne, falls du daran interessiert bist.

Trainingszeiten

Für das Training sind Schoner und spezielle Skates erforderlich, die Einsteiger*innen zur Verfügung gestellt wird.
Deshalb schreib uns vorher unbedingt eine E-Mail oder melde dich via Facebook!

 

Montag: 20:30 – 22.00
Turnhalle Heinrich-Heine-Schule

 

Donnerstag: 20:30 – 22:00 Uhr
Wörthsporthalle

 

 Die Trainingszeit am Montag ist Frauen vorbehalten

Informationen

Facebook: Roller Derby Göttingen

 

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!