Schwimmen

Nikolausschhwmmen, der Spass für junge SportlerLiebe Schwimmfreunde des TWG Göttingen,

wir freuen uns, euch zu unserem diesjährigen TWG-Nikolaus- Schwimmen und- Spaß einladen zu können. Haltet euch dafür bitte Donnerstag, den 5. Dezember 2019 frei.
Von 15:30-17:00 Uhr heißen wir unsere Mitglieder der Schwimmausbildung, Seepferdchen Gruppen, Nachwuchsgruppen 1, Delphine und die WK4 sowie von 17:00-18:30 unsere Mitglieder der Nachwuchsgruppen 2, der WK3 und der WK2 herzlich Willkommen. Weitere Infos folgen in Kürze

Wir freuen uns auf Dich!

Dein Schwimmverein

TWG 1861 Göttingen

Staffeln des TWG1861 dominieren – Meret Heise und Fynn Kunze im Jahrgang nicht zu schlagen


Viel Spannung versprachen am letzten Wochenende die Bezirkssprintmeisterschaften, die in Goslar ausgetragen wurden. Geschwommen wurden ausschließlich alle 50 m Strecken sowie 100 m Lagen. Von TWG1861 Göttingen gingen 51 Aktive an den Start und absolvierten 238 Einzel- und 13 Staffelstarts und holten insgesamt 112 Podestplätze, davon 41 x Gold, 28 x Silber und 35 x Bronze. Die jüngsten Teilnehmer waren dabei Lars Meyer und Laura Knörgen, die im Jahrgang 2011 an den Start gingen.
Die Wettkämpfe wurden in Vor- und Finalläufen ausgetragen. D.h. die acht vorlaufschnellsten durften im Finale erneut an den Start gehen. Hinzu kamen die 4x50 Freistil- und Lagenstaffeln in der offenen und Jugendklasse sowie Mixed Staffeln über 4x50 Freistil und Lagen. Insbesondere die offenen Staffeln und die männliche Jugendstaffeln wurden ganz klar von den Aktiven des TWG1861 dominiert und konnten so von zehn Staffeln acht Siege in die Gänselieselstadt holen. In den Einzelwertungen standen Benja Vahldiek über 50 m Brust und Fynn Kunze über 50 m Rücken und 100 m Lagen in der offenen Wertung ganz oben auf dem Treppchen. Zwei weitere Finalsiege in der Jugendwertung gingen auf das Konto von Norwin Onnen Mörer, der über 50 m Rücken und 50 m Schmetterling siegreich war.
In den Jahrgangswertungen ging an Meret Heise (2004) und Fynn Kunze (2002) kein Weg dran vorbei. Sie holten in allen fünf Disziplinen die Goldmedaille zudem schafften sie es sich für jedes Finale zu qualifizieren.
Außerdem wurden drei neue Vereinsrekorde erzielt. Zwei in den Staffeln 4x50 m Lagen männlich und 4x50 m Freistil mixed und einen Rekord erzielte Konrad Curth über 50 m Schmetterling. Dieser bestand immerhin seit zehn Jahren. Hier liegt die neue Bestmarke bei 26,24 Sekunden.

04.11.2019/Kerstin Krumbach

Alke und Meret Heise, Fynn Kunze und die Staffeln dominieren

Am letzten Wochenende traten dreizehn Aktive des TWG1861 beim Wettkampf in Bremen an. Dieser Wettkampf bildete den Abschluss des zweiwöchigen Heimtrainingslagers und sollte zeigen, wie gut die Schwimmer nach dem intensiven Training ihre Leistung beim Wettkampf abrufen können. Aus diesem Grund war es durchaus eine Überraschung, dass bei mehr als die Hälfte der Starts die Aktiven mit neuen persönlichen Bestzeiten aus dem Wasser stiegen. Am Ende der beiden Wettkampftage konnten 31 Gold-, 16 Silber-, und 15 Bronzemedaillen mit nach Göttingen genommen werden. Zudem gab es zwei Pokale für die beste Punktleistung einer Jugend. Hier siegten Paula Bachmann und Jan Scholz in der Jugend B (Paula) bzw. Jugend A (Jan). Die höchste Punktzahl erzielten sie beide über 1500 m Freistil.

Für Fynn Kunze und Alke Heise bedeutete jeder Start ein Sieg. So konnte Fynn sieben Goldmedaillen und Alke Heise 5 Goldmedaillen mit nach Hause nehmen. Beide überzeugten vor allem über die 200er Strecken. Und auch Meret Heise überzeugte in der B Jugend mit sechs Siegen und ausschließlich neu erzielten persönlichen Bestzeiten.

Besondere Spannung versprachen die verschiedenen 4x50 m Staffeln, wo der TWG in allen offenen Klassen an den Start ging und hier am Ende fünfmal ganz oben auf dem Treppchen stand.

Das härteste Programm absolvierte einmal mehr Amon Bode. Er trat an beiden Tagen über 400-, 800-, 1500 Freistil, sowie 400 Lagen und 200 Schmetterling und konnte gerade zum Ende des Wettkampfs noch mit starken Ergebnissen über 800 Freistil und 400 Lagen überzeugen. Über die 800- und 1500 Freistil war allerdings kein Vorbeikommen an seinem Vereinskamerad, Jan Scholz. Er schlug über beide Strecken kurz vor Amon an.

Fünf Medaillen konnte Nico Siever mit nach Hause nehmen, obwohl er in der Jugend B der jüngere Jahrgang war. Dabei zeigte er einmal mehr seine Stärken über die verschiedenen Kraulstrecken. Silja Ghadimi erzielte in der selben Jugend über 50- und 100 m Brust die Bronzemedaille, Emilia Bachmann holte in der Jugend A Bronze über 100 Lagen und 100 Brust.

Die älteren Aktiven des TWG traten in der offenen Wertung an und überzeugten vor Allem über die kürzeren Distanzen. So siegte Henrik Fischer über 50 Brust und 100 Lagen, Konrad Curth schaffte es über 100 Rücken ganz oben auf das Treppchen und Rico Paul holte Gold über 100 Schmetterling. Die in der Jugend B startende Leah Schultz stellte sechs zum Teil deutliche neue Bestleistungen auf und erzielte die beste Platzierung in der offenen Wertung mit Platz acht über 200 Brust.

Beide Trainerinnen, Karina Grosser und Kerstin Krumbach, waren nach den zwei Wochen intensivem Training ihrer Schwimmer durchaus überrascht und blicken positiv in den weiteren Saisonverlauf.

22.10.19/Kerstin Krumbach

 

C Jugend männl. holen SilberAm letzten Wochenende traten vier Mannschaften des TWG1861 Göttingen in Hildesheim zum Staffellandesentscheid an. Dieser Wettkampf besteht ausschließlich aus 4x100 m Staffeln aller Lagen plus einer abschließenden Lagenstaffel. Zu diesem Wettkampf hatten sich die Mannschaften über den Bezirksentscheid qualifiziert. Drei Mannschaften konnten sich berechtigte Hoffnungen auf eine Medaille machen. Die B Mädchen mit Paula Bachmann, Silja Ghadimi, Meret Heise, Leah Schultz und Lisa Warkotsch und auch die C Jungs mit Herni Rudolf Aehlen, Jonas Ahlborn, Nikita Bloch, Norwin Onnen Mörer, Anton Streich, Daniel Streicher und Moritz Susmann gingen sogar mit der schnellsten Qualifikationszeit in den Wettkampf. Da sich andere Mannschaften aber noch einmal verstärken konnten, erzielten diese beiden Mannschaften, obwohl sie ihre Zeiten ebenfalls verbessern konnten, Platz drei (Mädchen) und Platz zwei (Jungs). Einen Prestigesieg gab es dabei für die Jungs in der 4x100 Schmetterling Staffel. Diese Staffel gewann sie hauchdünn vor ihrem stärksten Konkurrenten VFL Osnabrück.
Als drittschnellste gingen die A Jugend männlich mit Fynn Kunze, Max Henrik Niere, Jan Luka Reschke, Jan Scholz und Timothy Veldkamp an den Start. Diese Mannschaft konnte sich am Ende um einen Platz verbessern und erzielte den zweiten Vizetitel für den TWG1861.
Als vierte Mannschaft ging die D Jugend männlich mit den Jahrgängen 2008/2009 an den Start. Hier traten an: Elisa Hrarti, Henrik Meyer, Terje Rudolph, Jasper Streich und Neo Witte. Da die Hälfte der Mannschaft aus dem jüngeren Jahrgang bestand, bedeutet die Qualifikation schon einen großen Erfolg. Die Mannschaft erreichte am Ende den sechsten Platz.

29.10.19/Kerstin Krumbach

Neun TWG Staffeln am Start – Jugend B weiblich und C männlich qualifizieren sich als Zeitschnellste für Landesentscheid

DMSJ2019
Fast schon zur Tradition geworden ist, dass der TWG1861 die Bezirksstaffelmeisterschaften im Göttinger Unibad ausrichten. So auch vergangenen Samstag. Sieben Vereine aus dem Bezirk Braunschweig nahmen an der Verstaltung teil und meldeten insgesamt 42 Staffelteams der Jugend E bis zum offenen Jahrgang. Inhalt dieser Meisterschaften sind Staffel über 50 oder 100 Meter in jeder Stilart sowie eine Lagenstaffel. In jeder Staffel treten vier Teilnehmer an.
Der TWG1861 schickte neun Mannschaften ins Rennen. Von diesen Mannschaften dominierten vor allem die C Jugend männlich (Jahrgang 2007/2006) mit Jonas Ahlborn, Nikita Bloch, Norwin Onnen Mörer, Moritz Susmann, Anton Streich und Daniel Streicher. Sie siegten in allen Staffeln und wurden verdient Bezirksmeister.

Bereits zum 37. Mal veranstaltete der zweite Göttinger Schwimmverein ASC das Gänselieselschwimmfest im Badeparadies der Eiswiese. Der TWG 1861 trat mit einem großen Aufgebot von insgesamt 54 Aktiven an und konnte mit vielen neuen Bestleistungen und Qualifikationen für weitere Meisterschaften ein Ausrufezeichen setzen. Vertreten waren alle Altersklassen der Wettkampfmannschaften.
Als jüngste Teilnehmer waren dabei; Lars Meyer,Laura Knörgen und Leon Maximilian Fraatz (alle Jahrgang 2011). Alle von ihnen fanden sich mindestens einmal über eine Strecke unter den besten dreien wieder, so dass dieser Wettkampf auch für sie ein gelungener Einstand bedeutete.
Für den Großteil war es der erste Wettkampf überhaupt nach der Sommerpause. Allein die Statistik zeigt, wie gut ein Großteil der Aktiven schon in die Saison gestartet ist. 75% der Zeiten waren neue Bestmarken, es gab 70x Gold, 44 x Silber und 18x Bronze. Dazu holten sich In der Mehrkampfwertung (die drei Punktbesten Strecken wurden gewertet) Alke Heise (offen), Emilia Bachmann (2002), Meret Heise (2004), Nora Sowinski (2006), Konrad Curth (offen), Amon Bode (Junior), Fynn Kunze (2002), Jan Scholz (2003), Nico Siever (2005), Nikita Bloch (2006), Neo Witte (2008) und Elias Hrarti (2009) den Sieg und konnten jeder einen Pokal mit nach Hause nehmen. Dazu gab es noch viele weitere Aktive, die die Plätze zwei oder drei in dieser Wertung belegten.